• Geboren am 10.04.1987 in Neuwied
  • Wohnhaft in Urmitz
  • Startnummer: 30
  • Fahrzeug: MAN, Baujahr 2018
  • Team: SL TruckSport 30

Über

sascha lenz

Sascha Lenz ist ein Truck-Idol zum Anfassen. Schon seit seinem Start in der Europameisterschaft im Jahr 2015 nimmt der Youngstar Pilot sich viel Zeit für seine Fans.

 

In 2017 verzeichnet er seine größten Erfolge:

1. Platz '' Young Gun Award'' FIA ETRC
6. Platz in der Fahrerwertung der FIA ETRC
3. Platz in der Teamwertung der FIA ETRC

 

"Zusammen mit meinen Sponsoren freue mich auf eine spannende, schöne und erfolgreiche Saison 2018."


Hoch hinaus –

und oben bleiben

Erst war es eine Geduldsprobe, dann wurde es harte Arbeit. Lange war er auf der Suche nach einem leistungsstarken Truck für die Race-Saison 2015. Er wusste: Mit seinem alten Mercedes-Hauber würde er im Feld der Europameisterschafts-Boliden keine Chance haben. Deshalb suchte der 28-jährige Abschleppunternehmer nach einer Alternative. Für den letztjährigen Dritten der niederländischen Truck Race-Meisterschaft kam aber nur ein erstklassiges Gefährt infrage. Bei Anthony Janiec wurde er fündig: Ellen Lohrs letztjähriger MAN-Truck stand zum Verkauf, Lenz zögerte nicht lange und schlug zu. Am 11. April kaufte er den Truck - ziemlich spät, denn der Start der Truck Race Europameisterschaft stand schon kurz bevor.
 
Was nun geschah, kann man nur mit echter Rennleidenschaft erklären. Vier Wochen werkelten Lenz und sein Team Tag und Nacht an dem Truck, um ihn für die Truck Race Europameisterschaft fit zu bekommen. Dennoch: Für den Start beim Saisonauftakt in Valencia war es zu spät. In Spielberg war man aber schließlich dabei. Der Erfolg hielt sich in den ersten Rennen noch in Grenzen, was auch daran lag, dass in der Kürze der Zeit, Truck und Motor noch nicht ideal eingestellt werden konnten. Eine Woche später in Misano lief es dann zunächst wesentlich besser und Lenz konnte mit seinem orangefarbenen MAN-Boliden seine ersten Punkte in dieser Saison einfahren. Das selbstgesteckte Saisonziel unter die Top Ten Europas zu kommen, schien plötzlich wieder realistisch.

 

Im Jahr 2016 startete Lenz in eine komplette Rennsaison und zeigte dabei einige vielversprechenden Leistungen: zwei vierte Plätze am Red Bull Ring, ein dritter Platz in Most und in Zolder, wo er mit einem zweiten Platz sein bestes Ergebnis erzielte. In 2017 wurde Sascha für seine soliden Leistungen belohnt und sicherte sich in den letzten vier Rennen drei Podestplätze und eine Pole Position.

 

2018 soll das Jahr auf der Überholspur werden! Mit einem neuen MAN, ausgestatt mit neuen Entwicklungen und vielen Verbesserungen, steuert Sascha in die Erfolgssaison seiner Rennsportkarriere.